Anmeldung/ Abmeldung NEWSLETTER

einfach Mail an

info@cartaperbene.com

 

 

 

  • Persönliche Beratung

im Atelier in der Dammstr. 62, Burgdorf

immer donnerstags 16-18h

oder gerne nach Vereinbarung

(Whatsapp/ SMS/ Anruf: 076 604  73 44)

 

 

  • Selbstbedienung

(Self-Service) 

immer Di-Do 7-20h

im Bereich vor dem Atelier (Kasse im weißen Regal)

 

zum Staunen & Stöbern...

Wir haben so manche Geschenkidee parat.

Mini-Packtisch für's spontane Geschenk.

 

  
  

 

AGENDA 2018/ 2019

 

 

OKTOBER

- 13.10.2018

Workshop PapierPerlen-Drehen

Gehörlosenfachstelle Bern

 

20.10.2018

Workshop Agenda 2019 individuell

mehr Infos hier

 

 

NOVEMBER

- 24./25.11.2018

Teilnahme Bazar Rudolf-Steiner-Schule Solothurn

mehr Infos hier

 

 

MÄRZ

- 2.03.2019

Schatullen nach Maß

mehr Infos hier

 

 

APRIL

- 3.04.2019

Workshop Buch Raffiniert!

mehr Infos hier

 

 

MAI

- 11.05.2019

Workshop "bedruckt & geheftet"

mehr Infos hier

 

 

 

Private Workshops & Events

auf Anfrage

 

 

 

FÜR NEUGIERIGE

 

Über uns ... bitte hier klicken!

  

 

Andere schöne Dinge nur einen Klick entfernt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KarteiKartenKasten in neuer Funktion

 

Aus dem Atelier-Alltag als Familie..

 

DAS war mal wieder mal ein Erlebnis der besonderen Art, als wir den alten KarteiKartenKasten (kurz: KKK ☺️) der „Vorderasiatischen Archäologen“ in Bern entrümpeln durften. Eine liebe Freundin gab uns diesen Tip ...

 

- Für die Kinder war’s eine Riesenfreude, mit all den Karteikarten fast um sich werfen zu dürfen. Papier kann ja sooo Freude machen!

 

- Für Benjamin war es ein rechtes Geschleppe (Du bist einfach der Beste - DANKE von Herzen!!)

 

- Und während ich das "Eintüten" der alten Karteikarten zu „koordinieren“ versuchte, spürte ich fast eine Wehmut:

Zum einen erinnerte mich diese so typische „Instituts-Luft“ enorm an meine Regensburger und Erlangener Studentenjahre mit seinen Hochs und Tiefs.

 

Zum anderen empfand ich es fast als zerstörerisch, diese einst mit System und viel Zeiteinsatz angeordneten Karten in Sekundenschnelle in totale Unordnung zu versetzen, ja sogar zu entsorgen.

 

Karten, die einst dazu dienten, mit Hilfe der Signatur das gesuchte Buch zu finden. Ein sinnliches Erlebnis auf dem Weg zur Bildung - heute einfach so vom Computersystem erledigt ...

 

Ein kleiner Trost (für den Kasten): Er wird keineswegs entsorgt werden - sondern vielmehr erneut mit Papier befüllt werden - allerdings mit Papier der etwas anderen Art, sogar farbenfroher. Hier ein Einblick in dessen neue Funktion!

 

Eine große Freude für uns alle - stets verbunden mit dem Wissen, wozu dieser Kasten einst diente.

 

P.S.: Ach ja, und unsere Aurelia pickte sich ganz geschäftig alle Registerkarten heraus - um das Alphabet zu üben - Lernen im Alltag eben.

 

P.P.S: Das Zweit-Beste war das Schild an der Institutstür :-)